Äusserst wirkungsvoll - BOTOX® UND DYSPORT®

vorher: starke Faltenbildung durch Stirnrunzeln
nach 4 Tagen Muskel-Ruhigstellung

Botox ist nach wie vor das am schnellsten und effektivsten wirkende Anti-Falten-Mittel für durch mimische Bewegung ausgelöste Falten.
Hier sehen Sie meine 29jährige Sekretärin Stefanie Heim vor und nach der Botulinus-Behandlung. Dazu kommt, dass Frau Heim ohne Botox an sehr starker Migräne gelitten hat. Wenn bei Ihr die Behandlung nach ca 4-5 Monaten nachlässt, bekommt Sie sofort wieder Migräne.

Ihre Informationen zu Botox-Dysport®

Die effektivste Methode, um ambulant Falten der Stirne, der Augenregion, Zornesfalten, teilweise auch Unterlider und Kinn zu korrigieren. Keine Angst vor den kleinen Stichen: vorher einfach mit lokalanästhetischer Salbe eincremen! Die Dosis macht das Gift – jede Zigarette wäre schädlicher. Die von mir meist verwendete neuere Substanz Dysport® hat nach unserer Erfahrung eine länger anhaltende Wirkung. Bitte lesen Sie zwei Seiten weitere Informationen zur Botox-Behandlung in unserer "Schönschrift 4".

 

Botox/Dysport®: Als ein Pionier in Österreich verwende ich diese Substanz, die einen wesentlichen Fortschritt in der Behandlung von Krähenfüßen, Stirn- und Zornesfalten und am Kinn bedeutet. Alle diese Falten werden durch Kontraktion der darunterliegenden Muskeln verursacht. Die für die Faltenbildung verantwortlichen Muskeln werden für ca. ein halbes Jahr durch Botox ruhiggestellt, ohne die Mimik wesentlich zu beeinflussen. Die Wirkung tritt einige Tage nach der Injektion ein. Nach mehrmaligen Injektionen können die Intervalle vergrößert werden. Wichtig ist nachzubehandeln, bevor sich die Falten wieder eingraben!

Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) und teilweise Migräne können durch Botox/Dysport ebenfalls ausgezeichnet behandelt werden. Hier sind höhere Mengen nötig. In seltenen Fällen reagiert man zu wenig. Als seltene Komplikation kann ein Oberlid kurz etwas schlaffer sein.


Botulinus Toxin – Botox® gegen Falten im Gesicht

Die Injektion mit Botulinus Toxin ist die effektivste Methode, um ambulant Falten der Stirne, der Augenregion, Zornesfalten, teilweise auch Unterlider und Kinn zu korrigieren.

 

Die Zornesfalten:
wenn ich hier Botox injiziere, stellt dies zwei Muskelgruppen ruhig, welche die Brauen nach innen ziehen. Es wird so die Zornesfalte geglättet. Wenn die Zornesfalten jedoch sehr tief sind, kombiniere ich die Behandlung mit einer Unterfütterung mit Hyaluronsäure. Dies ersetzt fehlendes Unterhautgewebe und muss aber meist nicht wiederholt werden. Eine besondere Wirkung erziele ich dadurch, dass durch die Entspannung der Muskulatur die Brauen nach oben und 1-2 Millimeter seitlich versetzt werden. Dies wird von der Umgebung als entspanntes und offenes Aussehen bemerkt.

 

Die Stirnfalten : 
hier wird oft viel falsch gemacht. Fast an jeder Ecke erhält man heute Botox-Injektionen, manchmal aber auch in mäßiger Qualität. Wenn nämlich zuviel Botox im äußeren Teil der Stirne injiziert wird, so sind die Stirnheber blockiert und die Brauen sinken ab. Das zu vermeiden ist wichtig bei der Injektion in der Stirne.

 

Die Krähenfüße:
vor allem viele kleine Falten, die sich besonders beim Lachen ausprägen, können verbessert werden. Eine vollkommene Korrektur ist manchmal nicht möglich, da ja die Kiefermuskeln nicht blockiert werden, sondern nur der Ringmuskel um die Augen. Wenn aber deutliche Tränensäcke vorhanden sind, so muss Botox nur weit außen injiziert werden, sonst würden diese verstärkt. Der Grund dafür ist, dass der Ringmuskel ja auch die Tränensäcke zurückhält.

 

Das Runzelkinn:
seit einigen Jahren habe ich den positiven Effekt bei störenden querliegenden Kinnfalten oder der runzeligen Kinnregion entdeckt. Hier reichen kleine Mengen an Botulinus Toxin für ein ausgezeichnetes Ergebnis. Zuviel könnte nämlich die Mundbewegung einschränken.

 

Die Hasenfältchen oder "Bunny Lines":
liegen am Nasenrücken und verursachen diese kleinen Fältchen, wenn die Nase gerümpft wird. Zwei kleinste Injektionen reichen zur Korrektur. Keine Angst vor den kleinen Stichen, ich verwende dazu die dünnsten Nadeln der Welt, und vorher einfach mit lokalanästhetischer Salbe eincremen! Die Dosis macht das Gift – jede Zigarette wäre schädlicher. Die von mir meist verwendete neuere Substanz Dysport® hat nach unserer Erfahrung eine länger anhaltende Wirkung.


Das Schöne an der Botox-Behandlung ist, je länger die Behandlung dauert, desto besser ist das Ergebnis. Ich persönlich injiziere mir zum Beispiel seit 1997 Botulinus Toxin für meine Stirnfalte. Dies obwohl ich mich nicht als übermäßig eitel empfinde, aber die Wirkung ist effizient und sehr angenehm – auch gegen ziehende Kopfschmerzen. Ich wurde noch nie auf ein unnatürliches Aussehen angesprochen. Der Gesichtsausdruck leidet in keiner Weise unter einer gut gemachten Behandlung... oft anders, als man es aus den Medien erfährt.

 

Durch Injektionen mit Botulinus Toxin (Botox®, Dysport®) können wir heute Mimikfalten der Stirn, Zornesfalten und Krähenfüße effizient behandeln. Durch die Blockade bestimmter Muskelstränge werden diese Mimikfalten ohne Veränderung des Gesichtsausdrucks zum Verschwinden gebracht. Durch gezielte Injektionspunkte kann ich die Form und Stellung der Augenbrauen beeinflussen (siehe Selbsttest). Anfangs beträgt die Haltbarkeit ungefähr 3 bis 5 Monate. Nach häufigerer Injektion können die Intervalle verlängert werden. Es sind bei millionenfacher Anwendung keine dauerhaften Nebenwirkungen von Botulinus Toxin vorhanden !  Ich selbst verwende Botox für meine Stirnfalten seit über 15 Jahren ohne jegliche Probleme.....

Botox® gegen Migräne

Wenn Migräne durch Muskelspannung im Bereich der Stirne oder im Nacken ausgelöst wird, so hat Botulinus Toxin eine gute Wirkung, weil die betroffenen Muskeln entspannt werden. Viele meiner Patienten kommen deshalb seit Jahren zu mir in die Praxis. Sie spüren dann ganz deutlich, wenn die Wirkung nachgelassen hat. Migräne sollte aber zuvor beim Neurologen abgeklärt werden und Botox® ist meist ein Mittel, das eingesetzt wird, wenn andere nicht gewirkt haben. In jedem Fall bewirkt man aber die Glättung der Zornesfalten, und wenn die Behandlung nicht den gewünschten Effekt hat, wird sie einfach nicht wiederholt.

Botox® gegen übermäßiges Schwitzen – Hyperhidrose

Hyperhidrose, wie übermäßiges Schwitzen lateinisch heißt, ist vom unwillkürlichen Nervensystem (vegetativen Nervensystem) verursacht. Es werden dabei unwillkürlich zu viele Nervensignale an die Schweißdrüsen gesendet. Dadurch schwitzt man an bestimmten Stellen zu viel. Dies ist besonders in der Öffentlichkeit sehr unangenehm. Ich habe schon Manager erfolgreich behandelt, die drei gleiche Sakkos für Vorträge mitnahmen, und diese regelmäßig durchschwitzten! Mit Botulinus Toxin blockiere ich die Überleitung zwischen Nerv und Schweißdrüse. Die Drüse arbeitet ohne Nervenimpuls nicht – so einfach ist das. Für manche Patienten mit jahrelangen Problemen ist das wie ein Wunder. Die Behandlung ist kaum schmerzhaft und hält länger als die Botoxwirkung bei Falten an – meist zwischen mehreren Monaten bis zu einem knappen Jahr. Wir haben in unserem Kompetenzzentrum auch einen internationalen Workshop zur Hyperhidrose-Behandlung mit Dysport® erfolgreich durchgeführt.

Preise

Preise in EURO incl.
wir verwenden nur qualitativ höchstwertiges Botulinus Toxin, das auch in der Dosierung eine lange Wirkdauer verspricht....

o Botox/Dysport eine Region (Zornesfalte/Stirn/Kinn/oder Krähenfüße)
   incl. Präparation + Injektion 400.-
o zwei Regionen incl. 490.-
o drei Regionen incl. 580.-
o vier Regionen incl. 660.-
o Hyperhidrose – übermäßiges Schwitzen unter der Achsel
   je Region und Seite 290.-

So simulieren Sie die Wirkung einer Botulinus Injektion der Zornesfalten:
Spannen Sie die Unterlidhaut durch leichten Druck knapp unterhalb des äußeren Lidwinkels. Der Zug muss dabei zart und schräg nach oben geführt werden.

Facebook Google+