12/2017

Danke für ein schönes, erfolgreiches Jahr 2017!


Dr. Walther Jungwirth im Operationssaal

Zum Ende eines sehr erfüllenden Jahres stelle ich mir die Frage, was erfolgreiche Plastische- oder Schönheitschirurgie ausmacht:

1.) Umfangreiches Fachwissen und Erfahrung resultiert im Gespür, was den besten Erfolg bringen wird. Exakt darauf reagieren und nur das anbieten, wovon man absolut überzeugt ist.

2.) hervorragendes manuelles chirurgisches Geschick und Erfahrung bei tausenden Operationen. Ich bin seit über dreissig Jahren gerne im Operationssaal tätig;-)

3.) ein Gespür für Methoden, die etwas nützen. Wichtiger aber noch ein Gefühl für gefährliche oder unwirksame Methoden, die nur der Geschäftemacherei dienen sollten.

4.) ein loyales Team in der Praxis im Sekretariat und vom Patientenmanagement, das meine Patienten fachkundig und empathisch vom ersten Kontakt bis zur letzten Kontrolle begleitet.

5.) eine bestens ausgestattete EMCO Privatklinik, die kompetente Ärzte aus allen für uns wichtigen Fachrichtungen bietet: Internisten, Anästhesisten, Augenfachärzte, Labormedizin, Allgemeinchirurgen, Dermatologen....alle sie arbeiten mit uns bestens zusammen!

6.) empathische, nette Schwestern - respektive Pflegekräfte, die unseren Patienten Ihr Verständnis für Ihre Anliegen entgegenbringen. Nachdem ich über 60 Mitarbeiter der EMCO Privatklinik operiert habe - verstehen Sie die Schönheits-chirurgischen Patienten aus eigener Erfahrung.

7.) engagierte Assistenzärztinnen und Ärzte, die ich gerne ausbilde und die bei allen meinen Eingriffen assistieren und Betreuung unserer Patienten mit Begeisterung umsetzen. Derzeit ist Frau Dr. Magdalena Edlinger eine wertvolle und immer positiv gestimmte Kollegin, die sehr gut ankommt!

8.) beständiges Streben nach Verbesserung und Perfektion der Behandlungsmöglichkeiten. So ist es mir wesentlich besser als noch vor Jahren möglich, mit Hyaluron-Injektionen mit der magic needle das Gesicht frischer und positiver aussehen zu lassen. Einfach, weil man sich ein höheres Ziel setzt. Das gilt auch für meine OP-Techniken, die ich in tausenden Eingriffen immer zu verbessern trachte.

9.) Folge der Idee. Mein Assistenzarzt hat mich einmal gefragt: Dr. Jungwirth, was ist das wichtigste bei Ihrem Fächer-Facelift? Ist es die Naht oder die Präparation, oder die Technik für den Hals?
Ich antwortete Ihm: "Die Idee ist das Wichtigste! Man muss immer wissen wohin will ich, wie soll es aussehen. Die Technik muss dann einfach dieser Idee folgen...."



07/2018

Sommerhitze - unkompliziert schweißfrei: Botox Injektion

Starke Schweißflecken stören in jeder Kleidung, besonders in der Sommerhitze. Mit einer einfachen Injektionsbehandlung der Achseln mit Botox ist das Problem leicht zu lösen. Innerhalb weniger Tage blockiert Botulinus Toxin...[mehr]

07/2018

Schön in jedem Alter! aktuelles Interview in der "Signora"

Frauen im Alter von 50+ sind natürlich häufig bei uns Plastischen Chirurgen in Behandlung....wichtig dabei ist, dass es niemand bemerken darf! Jede Frau kennt abschreckende Beispiele mit überfüllten Lippen und Polster-Gesichter....[mehr]

06/2018

14. Schönschrift erschienen: masterpieces & essentials

Auf 36 Seiten sind in unserer neuen Schönschrift 14 alle wichtigen Informationen zur Schönheitschirurgie, wie ich sie verstehe, zusammengefasst. Wichtig auch der genaue Ablauf eines Eingriffes aus Sicht meiner...[mehr]

05/2018

Dresden: schöner Erfolg am Kongress & viel Neues: Gutes vom Hyaluron, Schlechtes vom Fadenlift

Mein Video-Operationskurs über mein Fächer-Facelift ist sehr gut im Kollegium aufgenommen worden. Was Op- Verlauf und auch das Resultat betrifft, so waren meine Kollegen hoch interessiert. Auch weitere Vorträge waren...[mehr]

04/2018

Dr. Jungwirth hält Fächer-Facelift Kurs am Kongress in Dresden

Ich freue mich über die Einladung von Kollegen Handstein, Kongresspräsident der Tagung in Dresden. Ich werde dort einen Video-Kurs zu der von mir entwickelten Facelift- Technik halten. Für diesen aufwendigen Beitrag haben meine...[mehr]

03/2018

homepage wird immer wichtiger: Schönschrift heuer als "Sonderedition"

In den letzten 13 Jahren erhielten meine Patienten immer vor Ostern die neue Ausgabe meiner Patientenzeitung "Schönschrift". Heuer werden wir es etwas anders machen: wir gestalten eine Sonderausgabe der Schönschrift die...[mehr]

02/2018

nach Nasen-OP: "Schatz, Deine Nase kann man am Computer nicht verbessern!"

So ein nettes Kompliment für meine Arbeit: Eine Akademikerin, die zu mir regelmäßig zum Botox kommt, hatte vor 3 Jahren bei mir eine Nasenplastik machen lassen. Sie erzählt, dass sich Ihr Leben seitdem nur positiv verändert...[mehr]

Facebook Google+
Diese Webseite verwended Third-Party Cookies um unseren Service zu verbessern. Setzen Sie ihren Besuch nur fort, wenn Sie damit einverstanden sind. Weitere Information... X