12/2020

Danke..von mir und für mich....


Salzburg im Advent- heuer ganz ruhig...

Ich darf mich bei meinem Team in der Praxis und der Privatklinik Wehrle-Diakonissen für ein - den Umständen entsprechend - sehr gutes Jahr herzlich bedanken. Auch ich habe ein Dankeschön bekommen:

Sehr geehrter Herr Dr. Jungwirth,

ich möchte ihnen heute über den Langzeit Erfolg ihrer hervorragenden Arbeit berichten. Ich hab mir im  Jahr 2007 ein Facelift samt Halslift von ihnen machen lassen (da war ich 46). Das war damals schon toll. Ich hab einfach frischer und besser ausgeschaut, aber keiner hätte eine Schönheitsoperation vermutet. Das zusätzliche Halslift haben sie mir damals empfohlen, was sich als goldrichtig herausgestellt hat.

Aber heute mit fast 60 sieht man erst so richtig was diese Operation gebracht hat. Ich seh bestimmt 10 Jahre jünger aus, ohne offensichtlich nachgebessert zu wirken. Ein paar Falten hab ich natürlich, soll auch so sein in meinem Alter! Ich will ja nicht ausschaun wie 20. Mein Hals hat sich überhaupt nicht verändert seit 2007 und ist immer noch faltenfrei. Ich möchte nicht wissen wie ich ohne ihre Hilfe heute ausschaun würde 😉

Ich wirke insgesamt einfach jugendlicher, obwohl ich die Haare in meiner Naturfarbe grau trage. Und ich bekomme auch immer wieder Komplimente für mein Aussehen.

Vielen Dank dafür – sie sind ein Künstler

A.L.


07/2011

Sommerbeitrag:
Hollywood im Botulinus – Fieber


Für die Zeitschrift Woman habe ich Kommentare zu den Botulinus - Behandlungen prominenter Hollywood Ikonen gegeben. Was mir bei den Fotos auffällt: Alle Stars beginnen Ihre Injektionen jetzt frühzeitiger und bleiben so für viele Jahre attraktiv. In erstaunlich vielen Fällen wird aber unglücklich injiziert: So sollte bei Carla Bruni oder Nicole Kidman die seitliche Hebemuskulatur der Stirn weniger stark mit Botulinus ruhig gestellt werden – Ihre bereits schmalen Augenformen werden so zusätzlich verkleinert....

NEWS

Video Privatklinik Wehrle-Diakonissen
04/2021

Together – All we need is us!

In der Privatklinik Wehrle-Diakonissen wird gemeinsam durch die Pandemie getanzt - und das mit Abstand, FFP2 Maske und mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Denn wenn alle in diesen schwierigen Zeiten zusammenhalten, dann können...[mehr]

04/2021

...mein schönster Osterhase: eine Herzoperation in Bolivien für Jean Carlo

Auch wenn wir mit der Pandemie sehr belastet sind, so gibt es doch Menschen und Familien, die enorme Probleme haben. So die Familie von Jean Carlo in Bolivien. Er ist zwar schon 5 Jahre alt, aber wegen eines komplexen Herzfehlers...[mehr]

02/2021

Jungwirth brothers @ work

Manchmal kommt es vor, dass in der ausgezeichneten Wehrle-Diakonissen Privatklinik die Assistenzärzte knapp sind, da hilft mir mein Bruder gerne aus! Gemeinsam zu arbeiten ist besonders nett. Mein Bruder Univ. Prof. Dr. Andreas...[mehr]

Facebook Google+
Diese Webseite verwended Third-Party Cookies um unseren Service zu verbessern. Setzen Sie ihren Besuch nur fort, wenn Sie damit einverstanden sind. Weitere Information... X