Allgemeine Infos

Höchste Qualität in der Behandlung ist unsere Motivation.
Meine Patientinnen erhalten die weltweit besten Brustimplantate mit lebenslanger Garantie des Herstellers auf die Haltbarkeit des Implantates. Die hochwertigsten Natrelle®-Implantate werden ab sofort kostenlos bei Ruptur, Kapselfibrose oder Defekt ersetzt, allerdings ohne die OP-Kosten. Billige und minderwertige PIP-Brustimplantate, die den Skandal in Frankreich auslösten, habe ich niemals verwendet.
    
Seit 2010 verwenden wir meist hochwertigste Natrelle®-Implantate von Allergan. Dieser Hersteller hat den Vorteil, viele Implantat-Formen im Programm zu haben. Besonders meine Patientinnen, die zwischen 40 und 50 Jahre alt sind und meist nach zwei Kindern Ihre Brust korrigiert haben möchten, benötigen Implantate, die nicht zu viel "auftragen". Natrelle hat besonders flache Implantate im Programm, die aber trotzdem die Breite des Brustkorbs gut ausfüllen. Ich berate Sie gerne bezüglich Ihres perfekt passenden Implantates, da ich die Form vor der OP bereits vor mir sehen kann.

 

In meiner Praxis sehen Sie viele verschiedene Formen und Größen von Implantaten – gemeinsam suchen wir das für Sie passende Implantat aus. Ich benötige keine Probeimplantate während der Operation – dies würde die Operationszeit unnötig verlängern! Mir ist bereits vor der OP klar, welches Implantat zu Ihrer Figur passt.  Wichtig ist, für die Beurteilung der Implantatgröße und -form die Breite des Oberkörpers und die Form Ihrer Rippenbögen einzubeziehen. Ebenso muss die Körpergröße und besonders die Form und Größe der Hüfte in die Wahl einfließen.

 

Ein weiteres Kriterium ist der Typ der Person, so operiere ich besonders viele Ärztinnen und Akademikerinnen, die natürlich eine dezentere Brustform wünschen als manche meiner jüngeren Patientinnen. All dies kann ich in wenigen Minuten entscheiden, und diese Entscheidung ist praktisch immer richtig (in meiner Studie dazu hatten wir 100% Zufriedenheit mit der Größe). Für meine Patientinnen braucht die Entscheidung immer etwas länger, aber es ist logisch, da man diese Zahlen nicht selbst beurteilen kann. Wie in allen Fragen der Ästhetischen Plastischen Chirurgie gilt: Ohne Vertrauen in die Fähigkeit des Arztes soll keine Brustvergrößerung durchgeführt werden. 

Eine gut proportionierte Brust ist ein wesentlicher Bestandteil der weiblichen Figur. So kann eine kaum angelegte Brust einen hohen Leidensdruck erzeugen. Auch eine Schwangerschaft kann den Verlust der ursprünglichen Brustform bedeuten. Anatomisch geformte Implantate, die höchsten Qualitätsstandards entsprechen, erlauben es mir, bisher unerreicht natürliche Ergebnisse zu erzielen.
Diese auslaufsicheren Implantate können durch eine Vielzahl von Formen an jede Körperform perfekt angepasst werden.

Eine perfektionierte Technik lässt uns auf Drainagen verzichten. Der Zugang erfolgt über einen kleinen Hautschnitt an der Unterbrustfalte. Fäden, die in der Haut verlaufend genäht werden (intrakutan), lassen kaum sichtbare Narben in der Brustfalte zurück. Ich vermeide durch Pflasterfixierung an den Nahtenden, dass dort Stichkanüle sichtbar sind. Keine Angst, die Nahtentfernung ist kaum spürbar...

Die von mir beschriebene "Muskelkappen Technik" hat den Vorteil eines besonders schmerzarmen Verlaufes nach dem Eingriff. Viele meiner Patientinnen nehmen nicht einmal die leichten Schmerzmittel, die wir Ihnen mitgegeben haben.

Ziel der Operation ist eine natürlich vergrößerte Brust. Dabei sollte die spätere Narbe kaum sichtbar sein und der neue Busen eine brustähnliches Tastempfinden imitieren.

Wichtig für das uneingeschränkte "Ja" zum neuen Busen ist, dass die Patientin diesen Eingriff für sich selbst und ihr Wohlbefinden wünscht! Niemals sollte die Operation nur dem Partner zuliebe gemacht werden. Eine möglichst große Brust ist nicht für jede Frau das Richtige. Unser Ziel ist eine zum Körperumfang und zur Körpergröße passende Oberweite, wie ich bereits oben erklärt habe.

Generelle Informationen

Welche der genannten oder weiteren Möglichkeiten sinnvoll erscheinen, wird persönlich mit Ihnen besprochen und erklärt. Vor der Operation ist eine gewisse Anspannung verständlich, Sie brauchen aber keine Angst zu haben. Eine positive Einstellung wird sich in der Freude am Ergebnis zeigen. Oft werden Kombinationen der Behandlung während eines Eingriffes ausgeführt, weil das harmonische Ergebnis, aber auch die Zeit des Aufenthaltes, der Schwellung sowie die reduzierten Kosten dafür sprechen.

Risiken

Risiken der Operationen, die – auch wenn sie selten vorkommen – nie ganz auszuschließen sind, werden bei der Untersuchung erklärt und in den Informationsblättern der einzelnen Operationen beschrieben. Die Nachbehandlung wird in meinen Ordinationen in Zusammenarbeit mit ausgebildeten Kosmetikfachkräften gestaltet und kann Lymphdrainagen und Massagen zum schnelleren Abschwellen beinhalten. Gerne kann auch Ihre Kosmetikerin dazu eingebunden werden.

Die Kosten

Versicherungen übernehmen keine Kosten für Eingriffe, die ausschließlich Ihr Aussehen verbessern. Deshalb wird die Mamma-Augmentation (Brustvergrößerung) praktisch nie durch Kranken-Privatversicherungen gedeckt. Die Kosten für Implantate werden Ihnen auf der Klinikrechnung verbucht. Bei der Abrechnung ist Ihnen die Rechnungsabteilung der EMCO Privatklinik (Durchwahl 510) behilflich. Die genauen Kosten der Operation mit den Pauschalen für den stationären Aufenthalt und die Nachbehandlung erfahren Sie aus unserer aktuellen Preisliste für ästhetische Eingriffe. Sie wählen also hier auf der Seite Preisliste den Punkt "Brustvergrößerung", dazu zweimal die Implantatkosten und 2 Tage stationären Aufenthalt in der EMCO Privatklinik.

Bitte halten Sie Ihren OP-Termin ein – aus Respekt uns und anderen Patienten gegenüber! Für einen nicht eingehaltenen Operationstermin müssen Ihnen Kosten entsprechend unseren Stornobedingungen verrechnet werden.

Falls Sie weitere Fragen zur Mamma-Augmentation haben, besprechen Sie diese bitte jederzeit persönlich mit mir.

Mögliche Komplikationen

Seriöserweise muss jede Patientin aufgeklärt werden, dass in seltenen Fällen Komplikationen auftreten können.
Diese Information soll Sie nicht ängstigen, sondern Ihnen wie der Beipacktext bei Medikamenten durch seriöse Information Ihre Entscheidung erleichtern. Für einen bestimmten Erfolg kann – wie in allen Bereichen der Medizin – keine Garantie ausgesprochen werden. Die Komplikationen das Implantat betreffend wie  Kapselbildung oder Lochbildung inklusive Riss wurden oben bereits erwähnt. Es können Spannungsgefühl und Sensibilitätsstörungen im Brustbereich auftreten.

 

Mögliche weitere Komplikationen sind eine Infektion, Blutung, Verziehung des Implantats bei Bewegung des Armes sowie Verschiebung der Implantatlage. Die  anatomischen Implante könnten durch Drehung eine Formveränderung der Brust bewirken. Diese Drehung lässt sich aber meist sehr einfach durch Massage rückgängig machen. Welche Größe und Art der Implantate verwendet wird, erkläre ich Ihnen während der Erstordination. Ebenso der Verlauf der Narben, hier kann aber während der Operation eine Änderung notwendig werden.

 

Generell ändern sich Narben während des ersten Jahres in Farbe und Beschaffenheit. Nicht alle denkbaren Komplikationen können hier aufgelistet werden. Komplikationen treten allgemein selten auf. Einige Wochen nach der Brustvergrößerung sind alle Aktivitäten (Sport, Fliegen, Tauchen usw.) gestattet. Eine meiner Patientinnen betreibt problemlos Kickboxen, eine andere ist professionelle Artistin am Hochseil.

 

Zur Brustkrebsvorsorge: Mammographie und Brustkrebsvorsorge sollten mit Implantat gleich wie ohne durchgeführt werden. Sagen Sie Ihrem Radiologen, dass Sie ein Implantat haben, er wird dann sogenannte tangentiale Aufnahmen von der Seite machen.

Nach der Operation

Es werden meist nur geringe Schmerzen, ähnlich einem Muskelkater, auftreten. Da mikrofeine Nerven durchtrennt werden, ist die Sensibilität besonders am Anfang verändert. Sie sollten in der ersten Woche Ihre körperlichen Aktivitäten einschränken. Sie können danach Ihren normalen Tätigkeiten nachgehen, sollten aber mindestens drei Wochen mit sportlichen Aktivitäten warten. Während dieser Zeit soll der Büstenhalter kontinuierlich getragen werden.

 

Die natürliche Reaktion des Körpers auf ein Implantat ist die Bildung einer Lage von Narbengewebe. Moderne Implantattechnik mit mikrofein rauer Oberfläche konnte die Bildung dieser sogenannten "Kapsel" deutlich reduzieren, aber nicht ganz verhindern. In einigen Fällen komprimiert diese Kapsel das Implantat. Diese Kompression bewirkt eine verhärtete, unnatürliche Form und kann Schmerzen verursachen. Ein neu zu verrechnender Korrektureingriff kann hier notwendig werden.

Der Eingriff

Die Mamma-Augmentation wird mit stationärem Aufenthalt an der EMCO Privatklinik durchgeführt. Sie werden entweder am Tag vor der Operation aufgenommen, oder Sie werden für den Operationstag bestellt. Sie sollen am Operationstag ab Mitternacht weder Speisen noch Getränke zu sich nehmen. Am Abend vor dem Eingriff nehmen Sie am besten eine Schlaftablette, damit Sie eine ruhige Nacht verbringen. Der Eingriff wird meist in Allgemeinnarkose oder im Dämmerschlaf durchgeführt. Über die Narkose sprechen Sie vor der Operation mit Ihrem Anästhesisten.

 

Das Implantat wurde bisher in eine Tasche meist über, seltener unter der Brustmuskulatur eingelegt. Meine neue Technik: Der Übergang zum Dekolleté wird durch Einlegen des oberen Implantatteiles unter den Brustmuskel noch natürlicher aussehen. In unserer "Schönschrift" ist diese Technik ausführlich beschrieben. Der Schnitt wird unter der Brustfalte liegen und durch eine intracutane Nahttechnik kaum sichtbar sein. Die Art und Größe des Implantates wird in der Ordination mit Ihnen besprochen.

 

Ich werde mit Ihnen die Merkmale der einzelnen Implantate besprechen: Die derzeit besten Implantate haben einen Gelkörper als Füllmaterial, der neben einer natürlichen Konsistenz nicht ausfließen kann. Mit diesen Implantaten erzielt man durch ihre Tropfenform ein bisher nicht erreichbares natürliches Aussehen. Silicon hat in allen Studien bewiesen, dass es weder rheumatologische noch tumoröse Veränderungen bewirken kann. Sogar niedrigere Brustkrebsraten bei Patientinnen mit Implantaten gegenüber der Normalbevölkerung wurden in vielen Studien gefunden.

 

Die Lebensdauer der Implantate ist normalerweise nicht begrenzt, kann aber durch Unfall oder mechanisches Versagen herabgesetzt werden. Ein Gelaustritt kann weitere Eingriffe sowie einen Implantatwechsel notwendig machen. Eine neue lebenslange Garantie unserer Implantathersteller ersetzt das Implantat (exkusive der Operation) auch nach Jahren. Ich empfehle Ihnen, jährlich zu mir zur Kontrolle zu kommen. Einen regelmäßigen Implantattausch lehne ich aber als unnotwendig ab. Geben Sie bitte eine Medikamentenunverträglichkeit vor dem Eingriff bekannt.

Vor der Operation

Wie bei allen geplanten Eingriffen sollten Sie zwei Wochen vor der Operation keine aspirinhaltigen Medikamente einnehmen, da diese die Blutgerinnung verschlechtern. Alle bisher verschriebenen Medikamente sollten Sie nach Absprache mit mir weiter einnehmen. Um eine möglichst gute Wundheilung zu ermöglichen, werden alle Patientinnen gebeten, einige Wochen vor dem Eingriff und danach mit dem Rauchen aufzuhören. Teilen Sie eine eventuelle Erkrankung (Verkühlung, Grippe, schwerer Schnupfen...) rechtzeitig meiner Ordination oder der EMCO Privatklinik mit, damit Ihr Termin verschoben werden kann

Einleitung

Viele Frauen finden, dass ihre Brustgröße im Verhältnis zur Gesamtfigur nicht passt. Jährlich wählen über 200.000 Frauen eine Brustvergrößerung durch Implantate. Kleine Brüste können die Folge von verminderter Entwicklung oder Rückbildung von Drüsengewebe sein. Solche Veränderungen treten nach einer Schwangerschaft oder in der Menopause auf. Der Eingriff gibt der weiblichen Brust eine vollere Form. Das Drüsengewebe wird durch die Brustvergrößerung nicht beeinträchtigt.

 

Die Vergrößerung wird durch Einschieben eines Implantates hinter die Brustdrüse und teilweise hinter den Brustmuskel erreicht. Die Zufriedenheitsrate unserer Patientinnen liegt bei 98%. Aber auch, weil ich genau erkläre, welches Implantat zur Figur passt, wann gestrafft werden muss, wann der richtige Zeitpunkt ist. Ich  muss zB. eine stärker erschlaffte Brust gleichzeitig straffen, sonst ist keine schöne Form zu erzielen.

Die maximal erreichbare Vergrößerung wird durch die Verfügbarkeit von Haut limitiert, aber die Brust kann immer deutlich vergrößert werden. Die gewünschte Größe wird mit Ihnen bereits vorher in der Ordination besprochen.

 

Es ist wichtig zu bedenken, dass beide Brüste von Natur aus immer asymmetrisch sind. Auch nach dem Eingriff gibt es geringe Seitenunterschiede. Alle internationalen Studien zeigen, dass Frauen mit Brustimplantaten weniger häufig an Brustkrebs erkranken! Dies ist durch bessere Tastbarkeit und wahrscheinlich eine bessere Immunlage bedingt. Auch nach dem Eingriff sollten Sie sich regelmäßig vorbeugend untersuchen lassen. Bei der Brustvergrößerung wird die Stillfähigkeit, die auch ohne Operation nicht immer vorhanden ist, kaum beeinflusst. Viele meiner Patientinnen haben mit Implantat problemlos gestillt. Auch die Form der Brust ist nach einem Kind meist genauso schön wie zuvor. Sehen Sie dazu Fotos in meiner Schönschrift.

Facebook Google+